Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche in Fürth

Nicht jedes Kind ist von Natur aus mit schönen, geraden Zähnen gesegnet. Manchmal muss man der Natur auch ein bisschen auf die Sprünge helfen – dafür sind wir da! Mittlerweile werden Jahr für Jahr immer mehr Kinder in Deutschland kieferorthopädisch behandelt. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Einerseits legen die Eltern größeren Wert auf gesunde und gerade Zähne, zudem sind die möglichen schädlichen Folgen von Zahn- und Kieferfehlstellungen heutzutage besser bekannt als früher. Außerdem bestechen die modernen Behandlungsgeräte durch einen höheren Komfort und eine verbesserte Ästhetik.

Warum Kieferorthopädie? Gesundheitliche Risiken durch schiefe Zähne

Schiefe Zähne beeinträchtigen nicht nur die Ästhetik des Lächelns und des Gesichts, sie können sich auch negativ auf den Rest des Körpers auswirken. Fehlstellungen des Gebisses begünstigen Karieserkrankungen und Sprachfehler wie Lispeln. Eine falsche Mundatmung kann außerdem Atemwegsprobleme auslösen, während schlechtes Kauen Magen- und Darmbeschwerden verursachen kann. Weitere mögliche Folgen von schiefen Zähnen können Kiefergelenksprobleme wie Reiben, Knacken oder Schmerzen bis hin zur Arthrose im Kiefergelenk sein. Dies kann sich bis auf die Nacken- und Kiefermuskulatur sowie die Körperhaltung ausweiten.

Kieferorthopädische Behandlung bei Kindern

Die erste Untersuchung beim Kieferorthopäden kann bereits im Alter von 4-5 Jahren stattfinden. Stellen wir dabei gravierende Fehlstellungen fest, wird eine kieferorthopädische Frühbehandlung empfohlen. Die Therapie bei Kindern führen wir in der Regel mit herausnehmbaren Zahnspangen durch. Diese Herangehensweise kann eine spätere Behandlung erleichtern oder gar vollständig vermeiden. Zudem können wir so auch schädliche Funktionsstörungen wie Lutschgewohnheiten (z.B. Daumenlutschen), Lippenbeißen, Mundatmung mit offenen Lippen und Sprachlautstörungen (z.B. Lispeln) frühzeitig therapieren und Fehlstellungen in Kiefer und Gebiss nachhaltig vorbeugen.

Zahnspangen für Jugendliche: Herausnehmbar oder festsitzend

Die Hauptbehandlung beginnt üblicherweise im Alter von 9-12 Jahren: Denn in der Regel fallen die Milchzähne bis zum 12. Lebensjahr aus. Da dann neben der Korrektur von Zahnfehlstellungen auch die Wachstumssteuerung zum Entwickeln einer optimalen Gebissfunktion möglich ist, ist dies der optimale Zeitpunkt für eine kieferorthopädische Korrektur. So können wir die bleibenden Zähne harmonisch und funktionell ausrichten. Denn das Ziel ist neben schönen geraden Zähnen immer auch ein gesunder Biss. Bei Jugendlichen erfolgt die kieferorthopädische Therapie in der Regel mit herausnehmbaren und/oder festsitzenden Zahnspangen. Die Entscheidung für die individuell richtige Behandlung erfolgt in jedem Fall nach einer ausführlichen und gewissenhaften Diagnostik.

Sind Sie auf der Suche nach einem Kieferorthopäden für Ihren Nachwuchs? Gemeinsam mit meinem freundlichen Team begleite ich Ihr Kind gerne auf dem Weg zu seinem schönsten Lächeln! Vereinbaren Sie einfach einen Termin bei Ihrem Kieferorthopäden in Fürth, Dr. Martin Fink!

 

Weitere nützliche Links

Dr. Martin Fink | Kieferorthopäde Fürth

Dr. Martin Fink

Hier erfahren Sie mehr über den beruflichen Werdegang von Dr. Martin Fink.

Service & Downloads | Kieferorthopäde Fürth

Unser Service

Informationen zu den Serviceleistungen unserer kieferorthopädischen Praxis in Fürth finden Sie hier.

Online-Termine | Kieferorthopäde Fürth

Termin Online

Vereinbaren Sie hier Ihren Termin bequem online.